Die Pandocs Geschichte

26. November 2020 / Von Alexander Altendorfer

Mit ihrer App „Pandocs“ motiviert das gleichnamige oberösterreichische Unternehmen ihre NutzerInnen spielerisch zu einem gesünderen Lebensstil.

Die Idee

Seit April 2020 ist die App kostenlos für iOS und Android Smartphones erhältlich, die Idee dazu entstand aber bereits 2016. Ausgangspunkt war für die sieben jungen Gründer die Tatsache, dass Faktoren wie Bewegungsmangel, Stress und ungesunde Ernährung für eine Vielzahl an vermeidbaren Krankheiten verantwortlich sind. Über zwei Drittel der Jugendlichen in Europa machen laut einer WHO-Studie zu wenig Bewegung. Jährlich lassen sich eine Million Todesfälle und der Verlust von 8,3 Millionen Lebensjahren auf Bewegungsmangel zurückführen.

Michael Neulinger, Medizinstudent und einer der Gründer von Pandocs, möchte dies ändern und versammelte deswegen eine Gruppe von StudentInnen aus verschiedenen Fachbereichen. Das Ziel: Aus Gesundheit ein Spiel machen.

Gegründet wurde Pandocs zu Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020. Auch wenn das den Prozess der Gründung verkomplizierte, war es nicht nur ein Nachteil. Mit Challenges in den Bereichen Fitness, Ernährung und mentales Wohlbefinden ist Pandocs auch in Zeiten von Lockdowns und Home-Office relevant. Das sah auch das BMK so, als es Pandocs im Sommer 2020 zum Sieger der „nexus – digital health innovation challenge“ kürte.

Durch Corona haben sich die Werte in der Gesellschaft verschoben, das Thema „Gesundheit“ rückt in den Vordergrund.

Christoph Huber, CFO

Mittlerweile arbeiten über 20 Menschen an dieser Vision. Neben dem Gründerteam sind die Linzer Kreativagentur Bildstadt, sowie ExpertInnen aus den Bereichen der Sportwissenschaften, Diätologie, Psychologie und Medizin mit an Bord.

Mehr zum Pandocs Team

Das Konzept

Mit Pandocs werden gesunde Aktivitäten in den Alltag integriert und bewusst gefördert. 5.000 Schritte gehen, zehn Minuten Training, ein Rezept des Tages nachkochen: über 20 verschiedene Challenges aus den Bereichen Fitness, Ernährung und mentales Wohlbefinden motivieren die NutzerInnen jeden Tag zu einem ausgewogenen Lebensstil. Werden die Challenges erfolgreich absolviert, winken nicht nur virtuelle Punkte und eine höhere Platzierung in der Rangliste, sondern auch reale Belohnungen.

Mehr zu den Pandocs Challenges

Durch unseren spielerischen Ansatz machen wir es den Menschen leichter, ihren „inneren Schweinehund“ zu überwinden.

Alexander Altendorfer, CDO

Die Belohnungen werden von Partnerunternehmen zur Verfügung gestellt und in der Form von Verlosungen an fleißige NutzerInnen verteilt. Zu gewinnen gibt es etwa Kochkurse oder einen Tageseintritt in ein Fitnessstudio oder eine Therme.

Aktuelle Belohnungen ansehen

Aktuell fließen in Österreich ca. 90 % der Gesundheitsausgaben in die Bekämpfung von Krankheiten. Pandocs bietet nun einen neuen, ganzheitlichen Ansatz, um Krankheitsursachen zu verhindern und damit gleichzeitig das Gesundheitssystem zu entlasten. Neben der kostenlosen App sind auch Versionen speziell für Unternehmen und Gemeinden geplant, um Maßnahmen zur Gesundheitsförderung auf betrieblicher oder regionaler Ebene zu unterstützen.

Die Vision des Unternehmens ist es, mit Pandocs einen wertvollen Beitrag zur Gesundheitsförderung zu leisten. Die App ist in Österreich, Deutschland und der Schweiz kostenlos im App Store und Play Store erhältlich.